wpbcc4d598.png
wpfed15305.png
wpaf665449.png

 

wp08cc097d.png
wpa73657b5.png
wpdc082eb3.png
wp870e8c4b.png
Nach  ihrer ersten Ausbildung zur staatlich geprüften Tanzpädagogin am LSB Berlin, studierte sie Musical  (Gesang, Tanz und Schauspiel) im Studio des Theater des Westens Berlin unter Intendant Helmut Baumann. Dafür erhielt sie zwei Stipendien.
Als Sängerin und Tänzerin in „My Fair Lady“ (Tournee Landgraf) begann sie ihre künstlerische Laufbahn 1992.
Danach folgte ein Engagement als Schauspielerin im Kinder-, und Jugendtheater Leipzig.
Sie sang die Maria in der „West Side Story“ (Düsseldorf und Marburg), tanzte zuvor unter Choreograph Marvin A. Smith als Jet-/Shark-Girl in der „West Side Story“. Sie gastierte in folgenden Operetten: Als Wilhelmine in „Lieber Leierkastenmann“ (Halle) und als Tochter in „Die Piraten“ (St. Gallen).
Weiterhin war sie in mehreren Rollen in „Linie 1“ (Leipzig) zu erleben, als Ronnette und Crystal in „Der Kleine Horrorladen“ (Leipzig, Halle, Rudolstadt, Konstanz), tanzte und steppte sich durch „Ein Käfig voller Narren“ (St. Gallen), als Kit-Kat-Girl in „Cabaret“ (Schloßfestspiele Ettlingen), sowie in „Sofies Welt“ (Tournee), um schließlich im Musical „The Swinging Waiters“ als Rockröhre Babsi zu begeistern. Zurück in Berlin beehrte sie den Friedrichstadtpalast als Solistin in der Günter-Neumann-Revue „Seh’n Se, dat is Berlin“.
Einige der 7 Weltmeere beschwamm sie ein halbes Jahr lang auf dem Luxusschiff MS Arkona mit mehreren Programmen im Gepäck.
Erfolgreich war sie als Mrs. Walker (Mutter) in der Rockoper The Who’s „Tommy“ (Tournee) und als Miss Fotherington in „In 80 Tagen um die Welt“ (Tournee).
Ihre komische Seite entwickelte sie in einer Ausbildung zur Clown-Schauspielerin an der Clown-Schule in Mainz, agierte als Clowns-Doktorin im Hospital Bingen, und hatte eine Gastrolle als Madeleine Köllmann 1996 in der ARD-Serie „Verbotene Liebe“.
Seit sie 2003 in dem Musical „Sofies Welt“ als Dance Captain fungierte, wurde sie im Anschluß bei mehreren Produktionen als Choreographin engagiert. So, wie z.Bsp. für „Mephisto“ in Weimar, am Stadttheater Trier für die Kultkomödie „Ladies’ Night“, die „Elvis-Revue“ und Jérome Savarys Theaterspektakel „Die Schöne und das klitzekleine Biest“ in der Hauptrolle mit Dirk Bach, sowie für „In 80 Tagen um die Welt“ (Tournee Landgraf). Seit 2002 gastiert sie mit ihrem ersten eigenen Chanson-Kabarett-Programm „Berge versetzen“, sowie seit 2009 mit ihrem zweiten, einem musikalischen Theaterstück „Verabredung mit dem Leben“ auf deutschen Kleinkunstbühnen.
Von 2004-2007 sang sie in der Boehringer Ingelheim Big Band, mit dem sie u.a.  auf dem internat. Jazzfestival „Bingen swingt“ 2005 auftrat.
Als Musiklehrerin war sie 1 ½ Jahre in der Montessori-Schule Wiesbaden tätig.
Außerdem arbeitete sie als Moderatorin, die schon bei vielen gesellschaftlichen Ereignissen und Events charmant und beschwingt durch’s Programm geleitet hat. Erwähnt seien hier nur die CEBIT Hannover, Weltkindertag Mainz, Euromold Frankfurt.
   
wp5ab55918_0f.jpg